http://www.bullikartei.de/cms/modules/tinycontent/index.php?id=39
Einloggen    
 + Registrieren
  • Main navigation
Neue User
marcello74 24.04.2017
Katja1986 19.04.2017
Wolfidriver 18.04.2017
the_one 13.04.2017
Farbensucher 10.04.2017
Kellergust 05.04.2017
wedding052018 03.04.2017
Bulli-1457 20.03.2017
Madleen48 16.03.2017
TK-T1 06.03.2017
Bullikartei e.V. Forum Index
   Der T1-Transporter
     Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Register To Post

| Neueste zuerst Previous Topic | Next Topic | Bottom
Poster Thread
Ollic
Posted on: 26.02.2017 20:30
Profi
Joined: 11.08.2012
From: HH
Posts: 312
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Hi Martin,

die Blattfedern sollen m. E. nach die unteren Rückzugfedern an Ort und Stelle halten, damit sich diese bei Entspannung nicht mit anderen Komponenten verheddern. Ob das notwendig ist, sei mal dahin gestellt... Laut Repleitfaden wird die Blattfeder an der Druckstange montiert und umklammert die untere Rückzugfeder in der Mitte und führt diese dort quasi.

Grüße
Olli

zwergnase
Posted on: 26.02.2017 20:43
Profi
Joined: 24.12.2008
From: Lenggries
Posts: 841
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Ok, danke Olli,

hab nur den Leitfaden von der älteren Bremse da, da ist das nicht zu erkennen.
Also passt die Blattfeder bei meiner Rückzugfeder eh nicht mehr, dann lass ich diese einfach weg.

Gruß
Martin
Ollic
Posted on: 27.02.2017 23:03
Profi
Joined: 11.08.2012
From: HH
Posts: 312
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Hi Martin,

habe heute etwas ausführlicher mit meinem Lacker gesprochen. Hier eine kurze Zusammenfassung: Wasserbasierte Lacke benötigen zum Ablüften/Trocknen höhere Umgebungstemparaturen als 2K Lacke um gleiche Aushärtungszeiten zu erzielen. Auch spielt die Luftfeuchtigkeit eine entscheidende Rolle, da die Umgebungsluft das Wasser aus dem Lack aufnehmen muß. In der Garage werden diese Bedingungen daher nur mit erhöhtem Aufwand zu realisieren sein. In Deinem Fall scheint wohl die 2K Variante die plausiblere und evtl. auch die gesündere. Denn im Gegensatz zu 2K Lacken sind die Wasserlacke deutlich gesundheitsschädlicher. Das vernebelte/verdunstende Wasser hält sich wesentlich länger in der Luft und kann daher viel eher vom Körper aufgenommen werden. Der lösungsmittelhaltige Lack lüftet hingegen viel schneller ab. Mit Schutzanzug und Maske dürfte das aber kein Problem sein. Das mischen der Systeme untereinander ist hingegen unproblematisch. Wasserlacke auf 2K Lacke und umgekehrt funktionieren wohl.

VG
Olli
zwergnase
Posted on: 28.02.2017 05:57
Profi
Joined: 24.12.2008
From: Lenggries
Posts: 841
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Servus Olli,

vielen Dank für die Info, also für die Garage eher Lösemittellacke. Das deckt sich mit der Meinung, die ich eingeholt habe.

Gruß
Martin
the_one
Posted on: 18.04.2017 10:46
Frischling
Joined: 13.04.2017
From: Saarland
Posts: 1
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Hallo Martin,
ich bin neu hier, lese aber schon einige Zeit mit. Hammer was du da so alles zauberst. Hut ab. Ich restauriere alte Harleys und Flipperautomaten, von daher weiß ich wieviele Stunden da immer ins Land gehen, aber was du da mit dem Blechen zauberst ist allererste Sahne. Ich verfolge deinen Thread immer mit Spannung und staune Bauklötze .... aber er macht mir auch Angst vor der baldigen Neuanschaffung (T1 -> 11 oder 13 Fenster) da deiner ja vor der Resto für mich schon wunderschön war ... jetzt nur von den Fotos her, hab ja nicht druntergelegen :). Schon der Hammer was sich unter Spachtel und Lack so alles verbergen kann. Ich glab ich nehme doch den Lackschichtenmesser und nen Magneten (und am besten nen T1 Kenner) mit zur Besichtigung :)
LG und weiterhin viel Erfolg, Patric
zwergnase
Posted on: 26.04.2017 20:36
Profi
Joined: 24.12.2008
From: Lenggries
Posts: 841
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Hallo Patric,

Danke für die Zusprüche.
Lackschichtenmesser ist bestimmt keine schlechte Idee, bedenke aber daß die Karossen (zumindest die hinteren Radläufe und linkes Seitenteil) bereits ab Werk mit einer Epoxy-Spachtelschicht überzogen wurden, um die Wellen vom Schweißen und die Schweißpunkte zu überarbeiten. Also nicht erschrecken, wenn sogar originale Busse Spachtel aufweisen
Und so eine Restauration ist doch keine schlechte Sache, lernt man wenigstens auch die verborgensten Ecken seines Fahrzeuges kennen
Wünsch Dir viel Erfolg bei der Bullisuche und stell ihn bitte vor, wenn Du fündig geworden bist.

Mein Restoziel ist leider wieder mal nach hinten gerückt, da immer so viel dazwischen kommt, was erledigt werden muß, und die Arbeit nimmt mich auch wieder voll ein

Der Bus ist mittlerweile lackierfertig, alle Anbauteile, Stoßstangen, und Felgen sind auch gestrahlt, gespachtelt und grundiert. Es liegt alles zum lacken bereit.

Aber ehrlich gesagt, spiel ich schon mit dem Gedanken, die Sachen jetzt doch einen Lackierbetrieb zu übergeben, da ich einfach nicht bis nächsten Winter warten möchte, bis es weiter geht. Würde schon gerne auch während des Jahres ein bisschen am Bulli schrauben. Aber die Lackierarbeiten kann ich einfach nicht nebenbei machen, die sind zu zeitaufwändig, und man muß dran bleiben.
Naja, man wird sehen, evtl. hol ich mir mal ein, zwei Angebote ein, und dann entscheid ich, wie es weitergeht.

Gruß
Martin
« 1 ... 18 19 20 (21)
| Neueste zuerst Previous Topic | Next Topic | Top

Register To Post
 
Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Remember me



Lost Password?

Register now!