/cms/modules/tinycontent/index.php?id=39
Einloggen    
 + Registrieren
  • Main navigation
Neue User
Petzi 05.11.2018
Jule705 05.11.2018
cali82@gmx.de 29.10.2018
bahnfried 09.10.2018
patricklink 01.10.2018
clemu 26.09.2018
Florei89 20.09.2018
CBP1960 31.08.2018
Lola 20.08.2018
swiss_bulli 30.07.2018
Bullikartei e.V. Forum Index
   Der T1-Transporter
     Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Register To Post

| Neueste zuerst Previous Topic | Next Topic | Bottom
Poster Thread
zwergnase
Posted on: 29.12.2012 19:14
Profi
Joined: 24.12.2008
From: Lenggries
Posts: 991
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Danke Sven,

für Belüftung ist gesorgt (Absaugung), Vollausrüstung mit Überdruckhelm hab ich auch.
Man will ja noch länger Freude am Leben haben

Gruß
Martin
zwergnase
Posted on: 24.01.2013 20:37
Profi
Joined: 24.12.2008
From: Lenggries
Posts: 991
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Viel ist leider noch nicht passiert, da ich in letzter Zeit viel zu tun gehabt habe. Aber heute sind schon mal ein paar Bleche rausgeflogen und einige Stellen sind auch schon gestrahlt.
Ich versteh es einfach nicht, warum so viele Oldies vermurkst werden
Bei meiner Ovali-Resto wars dasselbe, nur übern Rost gebraten und alles dick mit U-Schutz zugeschmiert, auch der 58er von meinem Spezl ist am Unterboden aufs übelste vermurkst, was wir bei der Begutachtung natürlich nicht erkannt haben
Warum also solls bei meinem besser sein

Beim Querträger zum Beispiel wurde nur ein Blech über das alte gesteckt und verschweißt:

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Auch die Ausleger wurden nur aufgedoppelt, darunter kommt dann sowas zum Vorschein:

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Eine weitere Schwachstelle, die Verstärkungsbleche am Längsträger:

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Front mit den unteren A-Säulen-Enden hab ich schon mal rausgeschnitten:

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Die Frontmaske (scheint noch die originale zu sein) ist übel verdellt, da wurde nicht mit Spachtel gespart (bis zu 1cm dick):

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Der Edelschrott von heute:

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Zu allem Überfluß ist heute auch noch ein finanzieller Engpaß entstanden. Meine Heizung hat gerade den Geist aufgegeben und das angesparte Geld für die Lackierung, muß nun für einen neuen Heizkessel ausgegeben werden
Naja, wenigstens kann ich mir nun richtig viel Zeit mit den Blecharbeiten lassen.

Eine Frage hätt ich auch noch:
Meine Vorgehensweise wäre erstmal alle Schwachstellen durch Strahlen freilegen, dann die maroden Bleche entfernen und dann nochmal drüber strahlen um eine blanke Substanz zum schweißen zu haben. Was kann man bedenkenlos am Rahmen rausschneiden, ohne daß die Karosse an Steifigkeit verliert, da sie ja gekippt ist? Verstärkungsbleche? Querträger? Ausleger? Frontträger?

Gruß
Martin
Ratte
Posted on: 24.01.2013 21:19
Pfiffig
Joined: 26.12.2009
From: Bühl
Posts: 147
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Zitat:
Ich versteh es einfach nicht, warum so viele Oldies vermurkst werde

Siehs mal so: ohne diese "Reparaturen" hätten die Kisten die Zeit nicht überstanden, in der sie keinen Pfifferling wert waren.
Weiterhin viel Spaß!


----------------
nein, mein Nick ist nicht Programm!

MichaelT
Posted on: 24.01.2013 21:21
Pfiffig
Joined: 16.05.2010
From:
Posts: 85
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Autsch, sieht ja gar nicht mal so gut aus
Da hast Du wohl einen ordentlichen Blender gekauft.
zwergnase
Posted on: 24.01.2013 21:31
Profi
Joined: 24.12.2008
From: Lenggries
Posts: 991
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Naja, der Blender war ja glücklicherweise auch nicht sonderlich teuer und hat mir die letzten 4 Jahre Spaß gemacht. Aber stimmt schon, dafür hab ich ein besonderes Händchen
Ich glaub, das mach ich unterbewußt, weil mir das Restaurieren so viel Spaß macht

Gruß
Martin
MichaelT
Posted on: 24.01.2013 22:48
Pfiffig
Joined: 16.05.2010
From:
Posts: 85
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Na wenn der Preis ok war will ich mal nicht unken. Wär nur ärgerlich gewesen, wenn Du den Pfusch teuer bezahlt hättest.
Viel Spass bei der Resto.
Getriebekiller
Posted on: 25.01.2013 15:58
Profi
Joined: 19.02.2008
From: Norddeutscher Raum
Posts: 666
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Naja, zum Einen kommt sowas mit Sicherheit davon, das die Autos "Zeitwertgerecht" repariert wurden. Zum Anderen erspart es ne ganze Menge Arbeit, wenn du die Bleche nur drüberbrätst. Und damit Aufwand. Außerdem haben viele Leute viele Meinungen, grad bei solchen Arbeiten, wo hinterher vieles nicht mehr wirklich sichtbar ist. Das sollte man auch nicht unterschätzen. Ich denke, da wird mir jeder Recht geben, der schon ein 20jähriges Kleinwagenwrack übern Tüv geschoben hat. Das ist ja ne völlig gängige Taktik, und hinterher wird ordentlich angespachtelt, soll ja auch was hermachen. Und dafür gabs und gibts ja extra Bleche mit Übermaß, für die Leute, die`s "vernünftig" machen wollen und nicht mit selbstgedengelten Sachen arbeiten wollen.

Rausschneiden ist immer so die Sache. Beim Rahmen hab ich mir immer überlegt, welche Ecke mit Hilfskonstruktionen man abstützen musste. Beim Aufbau hab ich mir zuerst nicht so viele Gedanken gemacht, ging schiefer als er vorher schon war Musst immer überlegen, wer grade gegen wen arbeitet und ob der dabei Hilfe braucht oder nicht. Kommt auch immer so ein bißchen drauf an, wieviel auf Einmal raus mus...

Gruß Jan
henuw
Posted on: 25.01.2013 16:27
Profi
Joined: 27.06.2006
From: Steinheim am Albuch
Posts: 827
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Hallo,

ich denke, man sollten mit unseren Vorgängern nicht so hart ins Gericht gehen. Irgendwann waren unsere Kisten eben nur "alte Kisten" die man noch mal 2 Jahre vorm Schrottplatz gerettet hat. Wenn ich denke, dass ich vor 25 Jahren einen T2b mit Lagerschaden nur wegen der Vorderachse ausgeschlachtet und dann mit Stumpf und Stiel verschrottet habe, dann graut's mir davor heute. Den hätte man mit wenig Aufwand retten können, aber 1988 war er halt nur ein 12 Jahre alter Bus mit Motorschaden. Seien wir lieber froh, dass einer damals sich den Aufwand geleistet hat, und den Bus nicht wegen eines durchgerosteten Schwellers oder Querträgers verschrottet hat.
Apropos: Ich habe meinen T2b in den späten 80er Jahren auch mal von der Werkstatt meines Vertrauens (zu der ich heute noch gehe) schweißen lassen. Die haben am hinteren rechten Eck auch nur ein Rep.-Blech drüber geschweißt. Gespachtelt und lackiert galt das halt als fachmännisch. Der heutige Chef dieser Werkstatt sagte mal zu mir: "Es wird nirgends so sorgfältig gearbeitet wie im Hobbybereich." Also Kopf hoch!

Gruß:
Uwe
zwergnase
Posted on: 25.01.2013 20:47
Profi
Joined: 24.12.2008
From: Lenggries
Posts: 991
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Es ist halt ärgerlich, wenn man kiloweise Spachtel entfernen und mehrere Schichten Blech abschälen muß. Das vereinfacht eine Restauration nicht unbedingt. Und die "Reparaturen" sind, glaub ich nicht so alt, daß Sie den Bus nur übern TÜV bringen mußten, aber ist ja auch egal, jetzt ist es so wie es ist und da muß man halt durch. Was man anfängt muß man auch zu Ende bringen, auch wenns mal etwas länger dauert

Gruß
Martin
Getriebekiller
Posted on: 26.01.2013 16:52
Profi
Joined: 19.02.2008
From: Norddeutscher Raum
Posts: 666
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Naja, wenn der Kram 15 Jahre alt ist und man die damaligen Preise beachtet, kommts ja wieder auf die Geschhichte von oben.

Und lass dich man nicht von Spachtel aufhalten, bei meinem waren sogar die Safari`s dichtgespachtelt. Hab ich innen geguckt, mich gefreut, hab dann nochmal außen geguckt und mich nurnoch gewundert...

Gruß Jan
« 1 (2) 3 4 5 ... 27 »
| Neueste zuerst Previous Topic | Next Topic | Top

Register To Post
 
Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Remember me



Lost Password?

Register now!