/cms/modules/tinycontent/index.php?id=39
Einloggen    
 + Registrieren
  • Main navigation
Neue User
Petzi 05.11.2018
Jule705 05.11.2018
cali82@gmx.de 29.10.2018
bahnfried 09.10.2018
patricklink 01.10.2018
clemu 26.09.2018
Florei89 20.09.2018
CBP1960 31.08.2018
Lola 20.08.2018
swiss_bulli 30.07.2018
Bullikartei e.V. Forum Index
   Der T1-Transporter
     Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Register To Post

| Neueste zuerst Previous Topic | Next Topic | Bottom
Poster Thread
zwergnase
Posted on: 26.01.2013 22:37
Profi
Joined: 24.12.2008
From: Lenggries
Posts: 991
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Also was ich in den letzten Jahren so gesehen habe, muß ich mich doch echt wundern, wie gut manche Leute mit Spachtel umgehen können, ich hab da kein Händchen dafür. Bei mir wird das alles, aber keine schöne Fläche

Heute wieder ein wenig geschafft. Den 3/4en Unterboden und einen Teil der Fahrerkabine mal grob gestrahlt. Für den Rest schmeiß ich den Bus auf die andere Seite. Rechte A-Säule und Frontträger zum Einschweißen hergerichtet. Hab nach dem Strahlen natürlich wieder ein paar neue Rostnester gefunden.
Zum Abschluß gerade noch die finale Bestellung an Autocraft rausgehauen und beim Korrosionsschutzdepot Schweißprimer und noch ein paar andere Sachen bestellt. Bald kann die Schweißorgie losgehen

Ich lass einfach mal ein paar Bilder sprechen:

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Nach ein paar schlaflosen Nächten hab ich jetzt, glaub ich, auch meinen Weg gefunden, wie ich (für mich) am besten vorgehen werde:

Unterboden grob strahlen. Blech für Blech rausschneiden und gleich durch neues tauschen, dann hab ich kein schlechtes Gewissen wegen Verzug. Danach Karosse auf die andere Seite kippen und den Rest strahlen. Auch auf dieser Seite Blech für Blech tauschen. Wenn am Unterboden alle Schweißarbeiten beendet sind, nochmal drüber strahlen, Löcher für die MS-Orgie bohren, Alle Hohlräume vom Strahlmittel befreien, Schweißnähte abdichten und im Anschluß kompletten Unterboden und Radhäuser mit POR15 lacken.
Erst dann stell ich die Karosse wieder auf meinen fahrbaren Bock und mach obenrum weiter.

Gruß
Martin
Aircooled
Posted on: 27.01.2013 08:12
Profi
Joined: 14.10.2009
From: 65439 Flörsheim
Posts: 292
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Oha,

das sieht ja ungefähr nach einem ähnlichen Umfang aus, wie meine "Ratte", die jetzt aber doch etwas besser geworden ist wie anfangs geplant.

Bin mir aber sicher, dass Deiner auch wieder richtig gut wird.
Das mit den schlaflosen Nächten wird noch eine Zeitlang so weitergehen, dass kann ich Dir verprechen...

Weiterhin gutes Gelingen und Gruss,
Sven


----------------
Mein T1 Projekt.

Spielzeugbus
Posted on: 27.01.2013 12:53
Pfiffig
Joined: 03.01.2013
From: Bonn
Posts: 109
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Hallo zusammen,
die meisten Ecken kommen mir leider aus eigener Anschauung bekannt vor, allerdings habe ich die Arbeit über mehrere Jahre gestreckt. Interessant finde ich das Bild, wo die Naht zwischen B-Säule und Schweller "verschwunden" ist. Der TÜV merkt halt auch nicht alle Flickerei. Ich fand bisher das größte Problem an solchen Stellen, herauszufinden, was original ist und was auf freier Interpretation der früheren Bratkünstler beruhte. Auch die Originalabmessungen wieder hinzubekommen, wenn man alles raustrennt, ist unter Umständen ein Problem. Habe vor Jahren die Story erlebt, wie jemand einen Mitt60er Käfer über Bekannte eines Bekannten schweißen ließ. Die unteren bracken 20 cm wurden dabei rausgetrennt und neues Blech eingeschweißt. Das sah solange gut aus, bis sie versucht haben, die Türen zuzumachen... Es war eine schwere Entscheidung, alles wieder raustrennen oder die Türen kürzen, der Besitzer war nicht amüsiert. Das Bild der Doppel-T- (eigendlich Doppel-C-) Querträgers zeigt, daß Rost ein mehrfaches an Volumen benötigt. Habe bei meinem mal einen Querschnitt gemacht, suche das Bild bei Gelegenheit raus.
Hut ab vor Deiner Entscheidung, alles auf einmal zu machen, viel Erfolg beim Schweißen,
Gruß Burkhard


----------------
...und der Motor gehört nach hinten. (F. Porsche)

zwergnase
Posted on: 27.01.2013 16:21
Profi
Joined: 24.12.2008
From: Lenggries
Posts: 991
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Danke für die Zusprüche,
dauert aber bestimmt auch 2 Jahre, bis der wieder auf der Straße ist. Bus ist für mich blechtechnisch Neuland, da muß ich mich auch erst durchwurschteln. Aber im großen und ganzen weiß ich in etwa, auf was ich mich da einlasse, bei meinem Ovali waren auch die unteren 15-20 cm zu machen.
Unter mehreren Schichten Rep-Blech und massig Spachtel und Unterbodenschutz kam damals sowas zum Vorschein:

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Dann kam das unvermeidliche:

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Und das Ergebnis ca. 1 Jahr später:

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Ich hoffe, ich langweile euch nicht mit meiner Käfer Geschichte, aber ich schwelge gerade in Erinnerungen und hoffe, daß mein Bulli einmal im selben Glanz erstrahlt

Gruß
Martin



Getriebekiller
Posted on: 27.01.2013 16:30
Profi
Joined: 19.02.2008
From: Norddeutscher Raum
Posts: 666
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Ja, Eisen mit 1mm Stärke blüht unter Salzwassereinfluss zu 10mm Rost auf. Das passiert dann auch zwischen den Blechen des Profil`s.
Thorndike
Posted on: 27.01.2013 18:15
Pfiffig
Joined: 18.06.2012
From: Oberbayern
Posts: 97
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Den Käfer muss man mal live gesehen haben, ist ein absolutes Schmuckstück!!!!!!!
Und er T1 wird es bestimmt auch, so wie ich dich kenne...
zwergnase
Posted on: 30.01.2013 21:22
Profi
Joined: 24.12.2008
From: Lenggries
Posts: 991
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Danke fürs Kompliment, Ralf.

Heute wieder bisschen was geschafft:

Nettes Rostnest entdeckt

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Teil vom Bodenblech entfernt

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Querträger muß komplett raus, da war nichts mehr zu retten

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Dann hab ich mich mal ans Deckblech des Längsträgers gewagt. Zuerst Karosse versteift, daß sich auch nichts verzieht, wenn ich die Flex ansetze. Nun den Deckel entfernt. Wie solls auch anders sein, der Träger ist innen dermaßen verseucht, richtig tiefporig sitzt die braune Pest, teilweise ist er auch schon durch.

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE
zwergnase
Posted on: 30.01.2013 21:35
Profi
Joined: 24.12.2008
From: Lenggries
Posts: 991
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Da hilft alles nix, der wird getauscht, also Teil vom Längsträger mit etwas mulmigen Gefühl rausgetrennt. Geschafft, es hat sich nichts bewegt oder verzogen

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Schablone aus Karton gebastelt

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Blech eingepasst, ich hab die Blechstärke bewußt etwas stärker als original gewählt

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Da es kaum möglich ist, dieses Teil am Stück nachzubauen muß er halt 2-teilig werden

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

eingepasst und angeheftet

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Deckblech gebastelt und anprobiert

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Zum Schluß nochmal drüber gestrahlt

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Achja, am anderen Eck des Trägers war er natürlich auch durch, das kennt man ja

_MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

Der Plan für morgen wäre den Längsträger zu verschweißen, anschließend Träger und das Deckblech innen mit Brantho korrux zu lacken, die Schweißflächen mit Schweißprimer zu grundieren und anschließend alles einschweißen.

Gruß
Martin
karsten-schwab
Posted on: 31.01.2013 07:03
Profi
Joined: 01.02.2009
From: Wuppertal
Posts: 729
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Hi
Sehr respecktvolle Arbeit, ich habe das hinter mir.

Ich habe meine "innenbleche" nur mit Haftprimer Rotbraun von Standox beschichtet. Ist Schweißbar und bildet nicht so eine dicke Schicht die evtl beim Schweißen schon aufbröselt durch die Hitze. Dort ist es schwierig Fett hinzubekommen...Wasser kommt da aber komischerweise immer hin

Gruß Karsten

Der lieber nur Markenprodukte benutzt ( Standox)


----------------
Gruß Karsten
PS: Ich suche solch ein Kunstleder oder Krankenwagenverkleidungen bzw Himmel, gern gebraucht._MSC_CLICK_TO_OPEN_IMAGE

zwergnase
Posted on: 31.01.2013 07:34
Profi
Joined: 24.12.2008
From: Lenggries
Posts: 991
Re: Man hat ja sonst nichts zu tun...Restauration 64er Fensterbus
Hallo Karsten,

danke für Deinen Rat, da hast Du eigentlich recht.
Ich habe mir Schweißprimer von Spies Hecker besorgt, der soll auch recht gut sein, soweit ich mich erkundigt habe.

Nicht nur Wasser kommt da gerne hin,
der Längsträger war halb voll mit Dreck

Ich möchte vorsichtshalber das andere Deckblech auch öffnen, obwohl es noch gut aussieht.
Einfach um den Dreck aus dem Träger zu räumen und auch ein bisschen zur Gewissensbereinigung

Gruß
Martin
« 1 2 (3) 4 5 6 ... 27 »
| Neueste zuerst Previous Topic | Next Topic | Top

Register To Post
 
Login
Mitgliedsname:

Passwort:

Remember me



Lost Password?

Register now!